Zum Inhalt springen

NEU

"Männer töten" - Lesung mit Eva Reisinger am 17. April um 19:30 Uhr bei Buch & Bohne     "Männer töten" - Lesung mit Eva Reisinger am 17. April um 19:30 Uhr bei Buch & Bohne     "Männer töten" - Lesung mit Eva Reisinger am 17. April um 19:30 Uhr bei Buch & Bohne    

Lesung. Eva Reisinger – Männer töten.

    17/04/2024

    Lesung

    19.30 Uhr



    Eva Reisinger

    Männer töten

    Rasant erzählte Utopie eines wehrhaften Feminismus.

    EINTRITT 10 EUR

    Weiterlesen: Lesung. Eva Reisinger – Männer töten.

    Anna Maria lebt ein typisches Großstadtleben: Sie arbeitet in einer hippen Firma, geht am Wochenende mit ihren Freundinnen feiern und hat eine komplizierte Ex-Beziehung. Bis sie Hannes an der Bar eines Nachtclubs kennenlernt. Er ist aus Engelhartskirchen, einem oberösterreichischen Dorf, von dem sie bis dahin noch nie gehört hat. Und ganz sicher rechnet sie nicht damit, eines Morgens mit Hannes in diesem Nest aufzuwachen. Als es doch passiert, lassen die Klischees zunächst grüßen: Kühe, Knödel, Kirchturmglocken. Dann aber bemerkt Anna Maria, dass nicht alles ins Bild passen will. Warum gibt es eine Pfarrerin, obwohl das Dorf katholisch ist? Wie kommt es, dass die Frauen hier viel lauter feiern als anderswo? Wo sind die Männer hin? Und was hat das alles mit Kathrin Glock zu tun? Eva Reisinger erzählt eine skandalöse Geschichte über Macht, Freundinnenschaft und weiblichen Zusammenhalt in einem ungewöhnlichen Setting. Eine Tour de Force durch dringliche Themen der Gegenwart, voller popkultureller Poesie.

    Diese Lesung findet am Mittwoch, den 17. April 2024 bei Buch & Bohne, Kapuzinerplatz 4 (Eingang Häberlstrasse), um 19.30 Uhr statt. Bitte melden Sie sich per Mail bei kontakt@buchbohne.de an.

    10,00 EUR

    Aktuelle Buch-Empfehlungen und Veranstaltungstipps finden Sie auch in unserem Newsletter. Melden Sie sich bitte bei kontakt@buchbohne.de dafür an.

    (c) Minitta Kandlbauer

    1992 geboren, wuchs in der oberösterreichischen Provinz zwischen Zeltfest und Wodkabull auf. Sie studierte in Wien Journalismus, arbeitete in Medienhäusern in Hamburg, Berlin und Istanbul. Ab 2017 baute sie einen Österreich-Schwerpunkt für das junge Medium der ZEIT auf und berichtete als Korrespondentin aus dem Nachbarland. Ihr erstes Buch »Was geht, Österreich?« erschien 2021 bei Kiepenheuer & Witsch. Für ihren Debütroman erhielt sie das Start-Literaturstipendium der Stadt Wien. Sie lebt als freie Autorin mit ihrer Hündin Frieda in Wien und träumt vom Matriarchat.

    WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner