BUCH & BOHNE

BUCHHANDLUNG. CAFE.

MO-FR 10-19H
SA 10-16H

KAPUZINERPLATZ 4
(EINGANG HÄBERLSTRASSE)
80337 MÜNCHEN

T 089 / 37 41 40 60

KONTAKT@BUCHBOHNE.DE

Buch & Bohne Logo

Literaturtreff mit Diana Hillebrand und Titus Müller.

Peter Prange - Die Rose der Welt.


Robert und Paul sind jung und arm - doch sie haben einen Traum. Studieren wollen sie, in Paris, wo 1229 die erste Universität gegründet wurde: „Die Rose der Welt“. Da, wo neue, nie gedachte Gedanken erprobt werden, hofft Robert auf eine Karriere in der Königsdisziplin aller Wissenschaften, der Theologie. An die Liebe darf er darum nicht denken, schon gar nicht an Marie, die Frau seines Freundes, in der er eine Seelenverwandte findet. Gegen seinen Willen gerät er in einen blutigen Studentenaufstand, die Universität tritt in den ersten Streik der europäischen Geschichte. Im Kampf mit Kirche und Krone geht es um die Freiheit des Denkens - und für Robert um sein Leben. Im Sturm der entfesselten Mächte muss er sich entscheiden: zwischen der Liebe zur Wissenschaft und der Liebe zu Marie.


EINTRITT 5 EUR.

Die Veranstaltung findet am 1. März 2016 in der Buchhandlung Buch & Bohne, Kapuzinerplatz 4 (Eingang Häberlstrasse), ab 19.30 Uhr statt. Der Eintritt kostet 5 EUR. Bitte melden Sie sich telefonisch unter 089/37 41 40 60 oder per Mail an.


(c) peterprange.de

Peter Prange.

Peter Prange, geboren 1955, promovierte mit einer Arbeit zur Philosophie und Sittengeschichte der Aufklärung. Nach seinem Durchbruch als Romanautor mit Das Bernstein-Amulett (für die ARD als Zweiteiler verfilmt) folgte die Weltenbauer-Trilogie: Die Principessa, Die Philosophin und Die Rebellin, die alle monatelang auf der Bestsellerliste standen. 2007 erschien sein Bestseller Der letzte Harem, 2009 sein großes Renaissance-Epos Die Gottessucherin. Auch im Ausland hat Peter Prange sich einen Namen gemacht. Übersetzt in 24 Sprachen, haben seine Bücher inzwischen eine internationale Gesamtauflage von über 2,5 Mio Exemplaren erreicht. Sein Sachbuch WERTE, ein Reiseführer durch die abendländische Kulturgeschichte, diente Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrer Antrittsrede als EU-Ratspräsidentin im Januar 2007 vor dem Europaparlament zur Begründung ihrer Europavision und wurde zum „Europe Book Prize“ nominiert. Der Autor lebt mit seiner Frau in Tübingen.

Geschrieben von Ronald Geier • Mittwoch, 24. Februar 2016 • Kategorie: Entdecken.

Twitter Facebook

0 Trackbacks

  1. Keine Trackbacks

0 Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)
  1. Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.