BUCH & BOHNE

BUCHHANDLUNG. CAFE.

MO-FR 10-19H
SA 10-16H

KAPUZINERPLATZ 4
(EINGANG HÄBERLSTRASSE)
80337 MÜNCHEN

T 089 / 37 41 40 60

KONTAKT@BUCHBOHNE.DE

Buch & Bohne Logo

Bild (c) Per Leo; plainpicture/Glashouse

Klarer Publikumsliebling beim Online-Voting zum Preis der Leipziger Buchmesse 2012 ist Wolfgang Herrndorfs jüngstes Werk „Sand“. Herrndorf war schon im Vorjahr mit "Tschick" der Favorit des Publikums.

 

Die Internetnutzer konnten unter den fünf Nominierten in der Kategorie Belletristik des Preises der Leipziger Buchmesse ihren Favoriten bestimmen. Von den 1.450 Teilnehmern stimmten nach Angabe der Leipziger Buchmesse 464 (32 Prozent) für den Roman des gebürtigen Hamburgers. Den 2. Platz erreichte Thomas von Steinaecker mit seinem Buch „Das Jahr, in dem ich aufhörte, mir Sorgen zu machen, und anfing zu träumen“ mit 336 Stimmen. Knapp dahinter auf den 3. Platz kam „Am Schwarzen Berg“ von der Autorin Anna Katharina Hahn mit 335 Stimmen. In diesem Jahr reichten 147 Verlage insgesamt 460 Titel ein, die bis zur Leipziger Buchmesse 2012 erscheinen werden.

 

Die siebenköpfige Kritikerjury entscheidet zu Messebeginn am 15. März, welche von den fünf Nominierten in den Kategorien „Belletristik“, „Sachbuch/Essayistik“ und „Übersetzung“ den Preis der Leipziger Buchmesse 2012 mit nach Hause nehmen können. „Das Publikumsvoting ist hoch spannend für die Verlage und den Handel, nimmt aber keinen Einfluss auf die Jury-Entscheidung“, erklärt Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse. Auf der Shortlist stehen 15 Bücher in 3 Kategorien.

 

Herrndorf, Wolfgang - Sand

Einband: gebundenes Buch
ISBN/EAN: 9783871347344
Verlag: Rowohlt Berlin Verlag
Ersterscheinungstermin: 11.2011
€ 19,95 Diesen Titel bestellen

 

Herrndorf, Wolfgang - Tschick

Einband: gebundenes Buch
ISBN: 9783871347108
Verlag: Rowohlt Berlin Verlag
Ersterscheinungstermin: 09.2010
€ 16,95 Diesen Titel bestellen

 

 

 

 

Wolfgang Herrndorf, 1965 in Hamburg geboren, hat Malerei studiert und unter anderem für die "Titanic" gezeichnet. 2002 erschien sein Debütroman "In Plüschgewittern". Im Jahr 2008 wurde er für "Diesseits des Van-Allen-Gürtels" mit dem Deutschen Erzählerpreis ausgezeichnet.

Wolfgang Herrndorf lebt und arbeitet in Berlin.

Wolfgang Herrndorf schreibt regelmäßig im Internetforum Wir höflichen Paparazzi. Im September 2010 veröffentlichte der Schriftsteller nach einer Hirntumor-OP sein Tagebuch.

Geschrieben von Ronald Geier • Dienstag, 13. März 2012 • Kategorie: Entdecken.

Twitter Facebook

0 Trackbacks

  1. Keine Trackbacks

0 Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)
  1. Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.